Der kleine Horrorladen ’10 – Theater im Centrum

(Premiere: 06. August 2010 // Regie: Philipp Rosendahl // Musikalische Leitung: Christian Köhn)

Im zweiten Projekt widmete sich das Kreativteam mit der Inszenierung des Musicals „Der kleine Horrorladen“ einem weiteren Klassiker.
Wallende Petticoats, blutfressende Pflanzen und ein sadistischer Zahnarzt treffen auf Textildruck und Automata mit viel Liebe zum Detail.

Der kleine Horrorladen

„Downtown, wo’s nach Armut stinkt, ab nach Downtown, wo kein Taxi hält, Downtown, für den Rest der Welt, wie das Klo, in der Skid Row!“

In der Skid Row arbeitet der erfolglose Seymour im Blumenladen von Mr. Mushnik. Die Blumen sind welk, die Kassen leer und ihm passiert ein Missgeschick nach dem anderen. Nur sein Hobby, das Züchten außergewöhnlicher Pflanzen, gibt ihm noch Hoffnung. Eine Pflanze hat eine ganz besondere Wirkung auf ihn, er tauft sie Audrey Zwo, nach seiner heimlichen Liebe Audrey, Kollegin im Blumenladen. Und siehe da, Audrey Zwo hat auch eine besondere Wirkung auf die Passanten der Skid Row, sie lockt Kunden in den trostlosen Laden, er beginnt zu florieren. Doch der Erfolg hat seinen Preis, die Pflanze braucht eine ganz bestimmte Nahrung um am Leben zu bleiben und fordert Tag für Tag davon mehr. Das Schicksal nimmt seinen Lauf…

Radiobericht (HR4)      Beitrag von HR4 Regional (06.08.2010)

DIE BESETZUNG