Hier stellen wir euch das Team hinter Social:Mess vor.

Hamude Bayzeed

Zurzeit mache ich eine Ausbildung zum Waldorf-Erzieher mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Arbeit.
Da ich schon lange ein großes Interesse am Theater habe, habe ich eine Weiterbildung im Improvisationstheater gemacht. Ich bin der Meinung, dass die Theaterpädagogik eine effektive Methode gegen Rassismus und Radikalisierung sein kann, da sie den Jugendlichen einen niedrigschwelligen und vor allem ganzheitlichen Zugang zum Thema ermöglicht.


Mascha Bodden

Kassel (Soziologin, Pädagogin)Ich bin seit 2016 beim Studio Lev Kassel aktiv, nachdem ich selbst auf der Bühne stand. Als angehende Grundschullehrerin arbeite ich bereits regelmäßig als Vertretungskraft in Grundschulen in und um Kassel. Bereits in meinem Soziologie Studium habe ich mich mit Ungleichheiten und Diskriminierung nicht nur im Bildungssystem, sondern in der Gesellschaft beschäftigt. Sowohl meine Bachelorarbeit als auch meine Examensarbeit beschäftigen sich mit außerschulischen Bildungsmöglichkeiten, sowohl politisch als auch kulturell, und die hier bestehenden Disparitäten und ihre Auswirkungen auch auf die schulischen Leistungen


Tamara Bodden

Kassel (Linguistin, Song Writerin)

Tamara hat Germanistik und Philosophie an der Universität Kassel studiert und promoviert aktuell in der Linguistik. Sie ist seit 2011 an Projekten von Studio Lev Kassel beteiligt, unter anderem als Darstellerin, Assistenz, Dramaturgie und zuletzt als Co-Regie im selbst entwickelten Musical „Pfirsichbäckchen Mimi“. In den me:fragmenta-Reihen von Studio Lev, aber auch privat, beschäftigt sie sich mit Songwriting und Komposition und hat unter anderem als Abiturprüfung ein Musical entwickelt. Im social:mess Projekt interessiert sie sich insbesondere für den Schwerpunkt Rassismus unter anderem im Lesekreis RAR.


Daniel Boll

Hi, mein Name ist Daniel. Ich bin 33 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder. Wenn ich nicht Zeit mit meiner Familie verbringe, mache ich am liebsten Sport oder Musik. Musik zu hören begeistert mich schon seit dem ich denken kann. Seit fast 20 Jahren schreibe ich selber Texte und komponiere mit der Gitarre eigene Lieder. Mit Studio Lev durfte ich bei dem Musical Vodar Eiland, in der Rolle des Ben, bereits schöne und wertvolle  Erfahrungen sammeln.


Julian Mahid Carly

Julian Mahid Carly wird 1997 in Kassel geboren. Seit 2014 ist er an verschiedenen Projekten von Studio Lev auf, hinter der Bühne und im Kopf beteiligt. Bis 2022 studiert er Theaterregie an der Akademie für Darstellende Kunst in Ludwigsburg. Er erarbeitet als Theaterautor und Regisseur/Performer immer wieder neue Perspektiven auf eine postkoloniale, digitalisierte Gesellschaft in der althergebrachte Machtstrukturen und Diskriminierungsmuster aktiv bekämpft werden müssen.


Sabrina Ceesay

Hannover (Schauspielerin,..)


Franz Dulig

Kassel

Ich bin Franz und studiere und arbeite im Fachbereich Elektrotechnik an der Uni Kassel. Was habe ich mit einem Musicalverein zu tun? Schon immer interessiert mich das Musikproduzieren in verschiedensten Formen: Nachdem ich lange mit „normalen“ Instrumenten wie Trompete, Klavier und Gitarre gearbeitet hatte, habe ich die elektronische Musik für mich entdeckt. Als MisterDulister bin ich als DJ unterwegs, im Karnak habe ich JamSessions und Partys veranstaltet uns als elektronischer Liveakt in verschiedensten Kombinationen performt. Ich mache Veranstaltungstechnik, baue Soundsysteme und Synthesizer und produziere Musik. Ich werde in verschiedenen Workshops von social:mess mein musikalisches Können einbringen und freue mich darauf, mit euch zusammen Musik zu machen!


Lasse Fischer

Glasgow (Bühnenbildner)

Lasse ist seit 2011 festes Mitglied im Studio Lev und wirkte bereits hinter und auf der Bühne bei zahlreichen Projekten mit. Er studiert im Moment Bühnen- und Kostümdesign am Royal Conservatoire of Scotland in Glasgow. Zuvor schloss er sein Bachelorstudium in Architektur ab. In Schottland arbeitet er zurzeit an mehreren Film- und Theaterproduktionen und bildet sich in BSL (British Sign Language) weiter, um mit inklusiven Theatergruppen arbeiten zu können. Ihm ist es wichtig, dass sich die Theaterwelt hinsichtlich Inklusion und Gleichberechtigung neu aufstellt und ein nachhaltiges Theater für “alle“ geschaffen wird. 


Norina Kindermann

Kassel (Theaterpädagogin)

Nach einem FSJ Kultur in der Theaterpädagogik des Theater Dortmund studierte Norina Kindermann Darstellendes Spiel und Germanistik. Sie absolvierte die Zusatzqualifikation Interkulturelle Pädagogik und arbeitete als wissenschaftliche Hilfskraft im Bereich „Diversitätssensibilität in der inklusiven Schule“.  Sie ist dazu Mitbegründerin der studentischen Arbeitsgemeinschaft melkenAG des Studiengangs Darstellendes Spiel an der Leibniz Universität Hannover, in der Feedbackmethoden und Nachgesprächsformate zum Austausch der Studierenden im Zusammenhang mit ihrer Arbeit entwickelt wurden. Seit der Spielzeit 2019-20 ist sie als Theaterpädagogin am Jungen Staatstheater Kassel tätig.


Krystian Köhn

Kassel (Musikalischer Leiter, Komponist)


Marie-Christin Korbl

Mainz (Choreographin, Musicaldarstellerin)

Mein Name ist Marie – Christine Korbl und ich wohne in Mainz am Rhein. Als freiberufliche Musicaldarstellerin gehe ich derzeit alternativen Beschäftigungen wie der täglichen Betreuung in einer Schule in Wiesbaden sowie Online – Tanzkursen im Bereich Hip Hop nach. Dabei bin ich bei der Liedauswahl immer wieder mit diskriminierenden Rap – Texten konfrontiert und behandle daher vor allem das Thema Diskriminierung im Zuge dieses Projektes, um die Wahrnehmung sowie das Bewusstsein dafür zu steigern und diesem Trend mit unter Anderem neuen Texten entgegenzuwirken. Für Studio Lev arbeite ich zum ersten Mal.


Konstantin Melchger

Kassel (Maskenbildner)

Ich bin Konstantin und hauptberuflich arbeite am Staatstheater Kassel, hinter der Bühne, als Maskenbildner. Dazu gehört vom Herstellen und Frisieren der Perücken über das Schminken der Darsteller bis hin zu Spezialeffekten alles dazu. Seit etwas mehr als zwei Jahren bin ich in Kassel mit für die Sparte Schauspiel verantwortlich.Eine meiner neueren Arbeiten ist zum Beispiel der Richter aus dem Stück „Der zerbrochne Krug“ oder vorletztes Jahr die Spitzbuben und der Professor aus dem Stück „Operette“. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Digitalen Medien und der Technik dahinter. Das erste mal mit StudioLev habe ich letzten Sommer zusammen gearbeitet für die Produktion Pfirsichbäckchen Mimi.


Anna Montua

Anna Montua ist mein Name und ich studiere Wirtschaftspädagogik mit Deutsch im Master an der Universität Kassel. Ich interessiere mich dafür, wie kulturelle Bewegungen3/3entstehen und was sie antreibt. Das passt zu allen Überthemen, mit denen wir uns bei social:mess beschäftigen. Außerdem ist das Thema Leben mit Behinderung durch meinen geistig behinderten Bruder ein Herzensthema für mich. Dazu habe ich einiges zu sagen und ich freue mich auf und über andere Perspektiven dazu! Bei Studio LEV bin ich begeistert dabei, seit ich 2020 als Produktionsassistentin beim Stück „Pfirsichbäckchen Mimi“ mitgemacht habe.


Meieli Borowski

aus Wuppertal


Philipp Rosendahl

Köln (Regisseur)


Jana Rosenfeld

Berlin (Theaterpädagogin, Referentin Anne-Frank-Zentrum Berlin)

Jana ist Politikwissenschaftlerin, kommt ursprünglich aus Wien und lebt seit mehreren Jahren in Berlin. Sie hat einige Jahre im Bereich der Diplomatie, unter anderem in der Österreichischen Botschaft in Israel und der Kulturabteilung des Auswärtigen Amts gearbeitet. Seit 2020 ist sie Bildungsreferentin im Anne Frank Zentrum, wo sie bundesweit Projekte zur Geschichte von Anne Frank, des Nationalsozialismus und des Holocaust sowie im Bereich Antisemitismus umsetzt. Nebenbei macht sie außerdem eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Theaterpädagogin. Mit dem Thema Antisemitismus sowie anderen Formen der gruppenbezogenen Menschfeindlichkeit setzt sie sich bereits seit ihrer Jugend und nicht zuletzt aufgrund von eigenen biographischen Erfahrungen auseinander.


Lidia Schwagerus

(angehende Theaterpädagogin)

Ich bin Lidia Schwagerus, 22 Jahre alt und aus Kassel. Aktuell befinde ich mich in der Ausbildung zur Theaterpädagogin in der Theaterwerkstatt Heidelberg und bin in verschiedensten Projekten bereits als Kursleiterin in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. Bei social:mess betreue ich die wöchentlichen Treffen in den Jugendzentren Malala und Anne-Frank-Haus, dabei liegt mir die Förderung der Selbstwahrnehmung in Abgrenzung zur Fremdwahrnehmung sehr am Herzen. Bei Studio Lev Kassel bin ich 2014 bei dem Musical Vodar Eiland mit eingestiegen und betreue seitdem fast alle Produktionen und Workshops hauptsächlich als Produktionsassistenz.


Brigitte Schima

Wien (Kostümbildnerin)

Mehr über Brigitte Schima könnt ihr auf ihrem Instagram-Kanal oder ihrer Homepage erfahren.


Svenja L. Schröder

Kassel (Pressechefin)

Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der Gestaltung von aktivem, konvergenten Austausch, offener Kommunikation und dem Fördern eines gegenseitig bereichernden Miteinanders auf Augenhöhe. Dabei liegt ihr besonders der Bezug zur Stadt und der Stadtgesellschaft am Herzen sowie die Unterstützung von Nachwuchskulturschaffenden. 
Mit Studio Lev Kassel hat sie fünf Musicals mit Nachwuchsdarsteller*innen und eine Musicalproduktion mit professionellen Musicaldarsteller*innen produziert und zahlreiche Workshop-Formate entwickelt. Im documenta-Jahr 2017 organisierte sie das STUDIO LEV im Schillerviertel als temporärer Raum für freies Theater. Zudem wurde Studio Lev mit dem Kasseler Kulturförderpreis 2017 ausgezeichnet und war mit zwei Produktionen mehrfach zu Gast im Staatstheater Kassel und in der Neuköllner Oper, Berlin.
Weitere Erfahrung konnte sie u.a. in der Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Kassel, Kasseler Kindertanz Festival, Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung e.V., Philipp Rosendahl, Yoel Gamzou, Judith Caspari, Thorsten Drücker, Janis Knorr, David Worm, Lisanne Wiegand, WELLbeing Stiftung, theater im centrum e.V. und KimchiBrot Connection sammeln und als Startnext Professional zahlreiche Projekte und Kulturschaffende unterstützen.


Lisanne Schröder

Bonn (Musicaldarstellerin, angehende Sozialpädagogin)

Ich bin Lisanne Schröder, studiere Soziale Arbeit an der TH Köln und schätze prozessorientiertes Arbeiten im darstellerischen, sowie sozialen Bereich. Momentan arbeite ich in einer Bonner Kita, sowie bei IQ NRW – Qualifizierungsprogramme für zugewanderte Akademiker:innen. Studio Lev begleitete ich erst als Zuschauerin, dann hinter und auf der Bühne. Als Giovana in Vodar Eiland habe ich mir vom versammelten Volk gerne „Es geht uns gut, wir sind hier glücklich“ vorsingen lassen. Dass solche Aussagen in unserer Gesellschaft nur für einen Teil der Menschen stehen, die strukturelle und institutionelle Phänomene gerne ausblenden, versuche ich mit antidiskriminierendem Lernen voneinander zu ändern.


Patrizia Schuster

Kassel (Regisseurin, Theaterpädagogin)

Ich bin Patrizia Schuster und arbeite als Regisseurin und Theaterpädagogin. Seit 2020 bin ichaktiver Teil von Studio Lev. Im letzten Jahr habe ich angefangen mich GruppenbezogenerMenschenfeindlichkeit auseinanderzusetzen. Das meint konkret alle social:mess Themen:Rassismus, Diskriminierung und Antisemitismus.Verschwörungstheorien und darin enthaltene Formen von Antisemitismus und Rassismusinteressiert mich besonders. Und leider bin ich als Frau betroffen vom Thema Sexismus, einerForm von Diskriminierung. Auch zu diesem Thema möchte ich mit euch arbeiten.


Designerin Suse Bock-Springer hält eine Schere und eine Stegosaurus-Dinosaurier-Laterne in der Hand. Ihr Mund ist offen, sie sieht vorfreudig aus.

Susanne Umscheid

Kassel

Hi! Ich heiße Suse, bin 1990 geboren, hab Produktdesign studiert, arbeite nun halb selbstständig in Gestaltung und Kultur und angestellt in der queeren Netzwerkarbeit und ich mag Otter, Backen und Feminismus sehr gern. Was ich so den ganzen Tag mache, kannst Du zum Beispiel auf Instagram bei @susebockspringer sehen. 🙂 


Anna Winter

Wien (Choreografin, Musicaldarstellerin)

Mein Name ist Anna Winter. Ich habe 2016 mein Musicalstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen abgeschlossen und war bei den Studio Lev Produktionen „Grimm!“ und „Pfirsichbäckchen Mimmi“ als Choreografin tätig. Derzeit lebe ich in Wien und beschäftige mich im Zuge meines Studiums der Theater- Film- und Medienwissenschaft u.a. mit der Frage, inwiefern Medien, die uns tagtäglich umgeben und unsere Aufmerksamkeit wie magisch anziehen  – I look at you, social media! – in unsere Lebensrealität eingreifen, unser Weltbild mitbestimmen und warum sie damit auch mehr oder weniger unbemerkt davonkommen…


Naima Yusuf

Bonn (angehende Sozialpädagogin)

Hallo mein Name ist Naima Yusuf und ich studiere Soziale Arbeit an der TH Köln. Ich arbeite als Übersetzerin und Dolmetscherin beim Gericht und spreche viele verschiedene Sprachen.