Herzlich willkommen bei Studio Lev Kassel!

Ausblick // Jahresplanung

Unter non:binary future? erforscht Studio Lev Kassel e.V. 2022 in künstlerischen Projekten und Prozessen die produktiven, aber auch hemmenden Potentiale einer binären Denkweise.

Angestrebte Projekte sind u.a. das Forschungsprojekt mit Bewegung „bodyneutrality | neutralbody“, die Finalisierung des entstehenden Musicals „Herauskommen (AT) / Alan Turing“ sowie die Fortsetzung der micro me:ta Kurz-Workshops mit kreativem Output. Weiterhin plant Studio Lev Kassel e.V. die Durchführung eines wöchentlichen Theater-Angebotes für 14 bis 18-Jährige. Auch eine Wiederaufnahme unseres selbstgeschriebenen Musicals „Pfirsichbäckchen Mimi“ ist angedacht.

Aktuell befinden wir uns in der Fördergeld-Akquise Phase, in den kommenden Wochen können wir euch dann konkret vorstellen, welche Projekte bewilligt wurden.

Wir freuen uns auf das Jahr 2022 mit euch und hoffen, dass wir – trotz Corona – gemeinsam Kultur machen und genießen können!

Rückblick: Jahresthema 2021 // Projekte gegen Rassismus, Diskriminierung und Antisemitismus

social:mess, me:ta, Political Player und wir!

Nachdem das Corona-Jahr 2020 deutlich aufgezeigt hat, wie schnell sich unser Alltag verändern und sich die Gesellschaft spalten kann, widmete sich Studio Lev 2021 künstlerisch, kreativ, theatral und selbstverständlich kritisch einigen der Thematiken, die unsere Gesellschaft nicht erst seit Corona besonders bestimmen.

In unterschiedlichen Projekten erforschten wir die Themen Rassismus, Diskriminierung und Antisemitismus in den Sozialen Medien und im Alltag junger Menschen. Die zwei Hauptprojekte waren social:mess und Create a Political Player und unter dem Label „Coach the Coaches“ boten wir zudem Inhalte für Menschen Ü25 an! Die Vereinsklassiker, wie das Valentinstags-Karaoke oder die Workshop-Woche me:ta fanden natürlich auch statt!

Bei social:mess setzten wir uns mit den Themen Rassismus, Diskriminierung und Antisemitismus im Kontext der Sozialen Medien über Werkzeuge der Darstellenden Kunst in unterschiedlichen Projektbausteinen auseinander. Die Ergebnisse aller Projektbausteine werden aktuell noch zusammengeführt, es gab bei einzelnen Projekten Zwischenpräsentationen.

Bei Political Player sollten Jugendliche ursprünglich eine politische Kunstfigur in der Tradition Joseph Beuys‘ entwickeln und darüber ihre eigene Identität zu erforschen. Wozu aber eine neue Kunstfigur entwickeln, wenn die eigene Identitätsentwicklung gerade das Spannendste ist? Daher formten Jugendliche mit Künstler:innen eigene politische Künstler:innen-Kollektiv, die im Sommer 2021 im Kasseler Kunstverein und im Herbst 2021 im ruruhaus ausstellten.

Weil diese Themen von überwältigender Größe und Komplexität sind, hatten wir uns Unterstützung geholt: wir wurden nicht nur vom Jugendamt der Stadt Kassel gefördert, sondern von über 30 Coaches und Expert:innen aus ganz Deutschland und Österreich bei der Projektumsetzung unterstützt. Mit vielen arbeiten wir auch 2022 wieder zusammen und wir sind unheimlich dankbar, dass wir mit so vielen Menschen arbeiten dürfen, die so unterschiedliche Perspektiven in unsere Vereinsarbeit einbringen! Danke für euer Engagement!

Auch 2022 gilt: Ihr könnt jederzeit mit einsteigen, ob als Projektteilnehmende oder mit einer Projekt-Idee! Wir freuen uns, von euch zu hören!

Um keine News zu verpassen, melde dich doch für unseren Newsletter an oder folge uns auf Facebook oder Instagram. Oder schick uns eine Mail mit der Bitte um Infos!

Unser selbstgeschriebenes Sommer-Musical „Pfirsichbäckchen Mimi – Das Musical im Schleudergang“  feierte am 6. August 2020, trotz Coronaeinschränkungen, Premiere in der UK14 in Kassel.

Danke für die tolle Zeit! Bald folgt eine filmische Zusammenfassung, bis dahin, schaut euch doch auf unserem Facebook– oder Instagram-Kanal die tollen Fotos der Musicalproduktion an!

Studio Lev Kassel e.V. in Bildern

Wir freuen uns jederzeit über eine Mail von dir, wenn du Fragen hast, bei den Projekten teilnehmen möchtest oder dich dafür interessierst, wie du uns unterstützen kannst! Du kannst uns auch bei Facebook und Instagram folgen!

Liebe Studio Lev’is,
es ist amtlich: ihr habt euch auch 2022 wieder eine dicke Liebeserklärung verdient!

2021 war das krasseste Jahr der Vereinsgeschichte und wir haben es nur geschafft, weil wir alle zusammengehalten haben, weil wir alle unser gesamtes Herz in die Projekte geschüttet haben und sicher auch, weil wir endlich unseren eigenen Cho:r haben. Hat da jemand Therapiechor gesagt?

Danke, dass es euch gibt!
Wir freuen uns auf 2022 mit euch!

Euer Studio Lev Kassel e.V.

Aktuelles & Pressestimmen

Pressestimmen

Reinheit kann nicht alles sein: Umjubelte Uraufführung des Musicals „Pfirsichbäckchen Mimi“ vom Studio Lev
(HNA, 07.08.2020, Bettina Fraschke)

„40 Jugendliche und junge Erwachsene haben mit dem Kasseler Verein Studio Lev selbst ein Musical geschaffen. Die Uraufführung wurde umjubelt.

Kassel- Erwachsen werden – das heißt, akzeptieren, dass das Leben voller Flecken ist. […]
Die von Krystian Köhn geleitete Liveband erzeugt einen mitreißenden, abwechslungsreichen Sound zwischen Tango und Rap. Die Darsteller[:innen] […] geben in aufgestülpten Plastik-Frisuren auf der Bühne alles. Sie meistern die schmissigen Choreografien von Anna Winter, sowie Balladen, fetzige Songs, große Ensemblenummern. […] Und textlich ist es nie weit von der Nasssaugfunktion zum Philosophie-Sprech, dass das Sein das Bewusstsein bestimmt.“

HNA-Artikel: Ein Hit nach dem anderen (07.10.2019, Bettina Wienecke)

Das Studio Lev feierte drei Abende lang sein zehnjähriges Bestehen

„Als Plattform für junge Leute von 15 bis 25 Jahren mit dem Drang zum Musical und dem Wunsch nach Klärung der Frage „Wer bin ich?“ sieht [Philipp Rosendahl, langjähriger Mitstreiter und Regisseur] das Studio Lev. Er dankte Schröder, die mit den jungen Erwachsenen, dem Team und Sponsoren stets Unmögliches möglich mache.“

HNA-Artikel: Studio Lev muss Halle im Schillerviertel räumen (02.09.2017, Maik Dessauer)

Kassel. Erst im März hatte der Kunstverein Studio Lev mit der alten Lagerhalle im Grüner Weg im Schillerviertel eine feste Spielstätte gefunden. Jetzt muss der Verein wegen mangelnder Schalldämmung die Halle räumen. Der Raum für die freie Kunstszene in Kassel ist knapp. (weiterlesen…)

Kultmusical „Hedwig and the Angry Inch“ in Magazinen und Blogs…

Bildbericht auf www.musical-world.de

„Unser Fazit: Dieses Musical muss man gesehen haben!“ – Rezension auf www.buehnenlichter.de

„…was Andreas Bieber in Kassel abliefert ist absolute Weltklasse.“ – Rezension auf www.musical-lifestyle.de

Bericht in der italienischen Amici del Musical #20

Studio Lev Kassel erhielt Kulturförderpreis der Stadt Kassel

Der Kulturförderpreis der Stadt Kassel wurde dieses Jahr an den Raum für urbane Experimente, die Vereine Bücherei Kirchditmold und Stadtteilbücherei Fasanenhof sowie an das Studio Lev Kassel e.V verliehen. […] Für Studio Lev Kassel e.V. hielt Regisseur Philipp Rosendahl die Laudatio.